Skip to main content
Der Moltio Kaffee-Vollautomat Saeco HD8769/01 im Test

643,30 €

Der Preis kann jederzeit höher sein.
DeLonghi ECAM 22.110.B im Test

289,95 €

Der Preis kann jederzeit höher sein.
Philips HDhd882901-3000 Serie im Test

321,75 €

Der Preis kann jederzeit höher sein.
Siemens TE613501DE Kaffeevollautomat – Typisch Siemens?

721,05 €

Der Preis kann jederzeit höher sein.

Der Kaffeevollautomat

Der moderne Kaffeevollautomat basiert im Prinzip auf der sogenannten Espresso-Methode. Es handelt sich bei ihm jedoch nicht um die eigentliche Espressomaschine, sondern um einen Vollautomaten, der in der Lage ist, mehrere unterschiedliche Kaffeevarianten voll automatisch herstellen zu können. Meist verfügt der Kaffeevollautomat über ergänzende Funktionalitäten, die ihn dann in Sachen automatischer Kaffeezubereitung zum wahren Allrounder werden lassen. So sind einige Kaffeevollautomaten zum Beispiel dazu in der Lage, mittels Wasserdampf Milch aufschäumen zu können. Dadurch können sie auch Cappuccino oder Latte macchiato produzieren.

Ebenso gibt es moderne Kaffeevollautomaten, die mit einem sogenannten Cappuccinatore ausgestattet sind. Ein solches technisches Feature kann automatisch Milch ansaugen und sie dann anschließend zu Milchschaum verarbeiten. Zusätzliche Reinigungs- oder Entkalkungsprogramme, über die viele Kaffeevollautomaten verfügen, verlangen in regelmäßigen Abständen die Bestückung mit den vom Hersteller angebotenen Reinigungschemikalien und Reinigungszusätzen. Ebenso sind die modernen Premiumgeräte unter den Kaffeevollautomaten eigens durch die Hersteller mit Wasserfiltern ausgestattet worden, um auch bei kalkhaltigem und hartem Wasser ein frühzeitiges Verkalken verhindern zu können.

Wie funktioniert ein moderner Kaffeevollautomat?

Im Unterschied zur normalen Filtermaschine besitzt ein Kaffeevollautomat weitaus mehr und zudem oftmals auch noch deutlich komplexere Baugruppen. Grundsätzlich besitzt jeder Kaffeevollautomat ein eigenes Mahlwerk. Diesem angeschlossen ist dann meist ein Heißwasserbereiter in der Form eines modernen Durchlauferhitzers.

Eine Pumpe sowie eine sogenannte Brühgruppe mit Antrieb komplettieren schließlich die Ausstattung vom Kaffeevollautomaten. Die Brühgruppe bildet stets das eigentliche Herzstück der Geräte. Sie besteht aus Kunststoff oder aus Metall und wurde erst im Jahre 1985 vom bekannten und traditionsreichen Hersteller Saeco entwickelt. Die Brühgruppe ist, je nach Hersteller und Modell, entweder fest im Kaffeevollautomaten integriert oder aber sie kann zu Reinigungs- und Wartungszwecken heraus genommen werden.

Schließlich besitzt jeder moderne Kaffeevollautomat außerdem auch eine sogenannte Bedieneinheit. Diese ist dafür zuständig, so wesentliche Parameter des Gerätes zu steuern wie die Heißwasserbereitung und das Aufschäumen der Milch oder die Einstellung von Tassengröße, von Brühtemperatur, von Wasserhärte und von kaffeestärke.

Zunächst werden geröstete Kaffeebohnen im unzerkleinerten Zustand in das Mahlwerk des Kaffeevollautomaten gegeben. Die Kaffeebohnen befinden sich im ganzen Zustand, wurden aber bereits geröstet. Erst unmittelbar vor dem jeweiligen Brühvorgang werden die frischen gerösteten Bohnen zermahlen. Hierbei hat der Benutzer dann meist auch die Möglichkeit, den Mahlgrad möglichst individuell einzustellen. Anfänglich erfolgt lediglich ein grobes Zermahlen der Bohnen im Mahlwerk. Letztendlich wird das Mahlgut dann allerdings immer feiner zerkleinert, bis der gewünschte Mahlgrad allmählich erreicht wird. Dies wird über sogenannte Kegel- oder auch Scheibenmahlwerke erzielt, die aus Keramik oder auch aus gehärtetem Stahl bestehen können.

Nun erfolgt der eigentliche Brühvorgang der frisch gemahlenen Kaffeebohnen in der Brühgruppe. Da der Brühvorgang beim modernen Kaffeevollautomaten recht kurz ist und zudem meist unter Druck erfolgt, ist das erzielbare Aroma ungleich intensiver als bei der traditionellen Filterkaffeemaschine.

Durch den Druck, der im Kaffeevollautomaten erzeugt wird und durch den signifikant kurzen Brühvorgang, welcher kaum mehr als insgesamt 30 Sekunden in Anspruch nimmt, gelangen deutlich weniger gerb- und auch Bitterstoffe in den Kaffee. Dadurch wird der mit dem Kaffeevollautomaten erzeugte Kaffee aromatischer und insgesamt auch wesentlich bekömmlicher. Die kurze Brühdauer bedingt nämlich gleichermaßen, dass beim Kaffeevollautomaten deutlich weniger an Koffein in den Kaffee gelangen kann.

In der Brühgruppe wird beim modernen Kaffeevollautomaten ein Druck erzeugt, welcher im Allgemeinen zwischen 7,5 bar und 9 bar angesiedelt ist. Der maximale Pumpendruck liegt bei den meisten modernen Kaffeevollautomaten hingegen bei 15 bar. Der Brühdruck wird beim Kaffeevollautomaten jeweils in der Brühgruppe aufgebaut und bewirkt, dass das erhitzte Brühwasser gegen das bereits verdichtete Kaffeemehl gepresst wird.

Im Einzelnen setzt sich der Brühprozess, wie er bei jedem modernen Kaffeevollautomaten in der Brühgruppe abläuft, stets aus mehreren identischen Schritten zusammen. Das durch das Mahlwerk frisch gemahlene Kaffeepulver oder Kaffeemehl gelangt über einen sogenannten Dosierer vom Mahlwerk in  die Brüh- oder Extraktionskammer. In dieser Brühkammer befindet sich ein Druckkolben. Brühkammer und Druckkolben pressen nun Brühwasser und Kaffeemehl zusammen. Hierbei wird eine jeweils voreingestellte Menge an Brühwasser durch das komprimierte Kaffeemehl gepresst, wobei der fertige Kaffee aus dem Kaffeepulver austritt, um aus der Brühgruppe über den sogenannten kaffeeauslauf in die bereit gestellte Tasse zu strömen.

Nun erst gelangt die Brühkammer zurück in ihre Ausgangsposition und der Bodenkolben ist imstande, den Kaffeesatz aus der Kammer heraus und in den sogenannten Tresterbehälter zu pressen. Der Tresterbehälter muss jedoch durch den Benutzer regelmäßig geleert und vor allem auch gereinigt werden.

Die Vorteile eines modernen Kaffeevollautomaten

Der größte Vorteil besteht beim modernen Kaffeevollautomaten darin, dass er bekömmlicheren Kaffee bereiten kann als die einfache Filterkaffeemaschine. Die Begründung hierfür liegt einerseits darin, dass das Mahlgut stets bei Bedarf frisch gemahlen wird sowie auch in der Tatsache, dass der eigentliche Brühvorgang mit knapp 30 Sekunden signifikant kurz bleibt und zudem auch noch unter vergleichsweise hohem Druck abläuft, welcher zwischen 7,5 bar und 9 bar liegt. Dadurch gelangen weniger Gerb- und Bitterstoffe, aber auch deutlich weniger Koffein in den Kaffee, was ihn letztendlich deutlich bekömmlicher macht.

Ein weiterer nicht von der Hand zu weisender Vorteil ist beim modernen Kaffeevollautomaten auch dadurch gegeben, dass er sich nicht nur für den klassischen Espresso, sondern alternativ auch für eine Vielzahl möglicher Kaffeevarianten mit Gewinn einsetzen lässt. Hierzu sind in den aller meisten modernen Kaffeevollautomaten eine Vielzahl wichtiger technischer Details integriert worden. So gibt es in vielen Geräten zum Beispiel die Milchaufschäumdüse. Ebenso lassen sich manche hochwertigen Kaffeevollautomaten alternativ auch zur Zubereitung von Tee einsetzen. Die berühmte Cappuccinodüse, welche den Benutzer eines Kaffeevollautomaten dazu in die Lage versetzt, durch ihr einfaches Drehen Milchschaum erzeugen zu können, kann bei einigen Geräten eigens im Zubehörhandel nach gekauft werden, um den Anwendungsbereich eines Kaffeevollautomaten dadurch nochmals ganz beträchtlich zu erweitern.

Besonders exklusive und teure Geräte besitzen eigens zwei getrennte Heizkreisläufe in ihrem Inneren. Diese gestatten es dem Benutzer, gleichzeitig und ohne Verzögerung Milchschaum und Kaffee oder auch Espresso zubereiten zu können und erweisen sich demzufolge als besonders komfortabel.

Die Merkmale eines guten Kaffeevollautomaten

Die besten, derzeit im Handel erhältlichen modernen Kaffeevollautomaten werden traditionell entweder von italienischen oder von schweizerischen Herstellern produziert und sind oft zudem mit einem vollwertigen Vor-Ort-Service ausgestattet. Die besonders hochwertigen Kaffeevollautomaten verfügen nicht nur über die abnehmbare brühgruppe, sondern zudem auch noch über die zwei vollständig voneinander getrennten Heizkreisläufe und eignen alternativ zur Kaffeezubereitung auch zum Brühen von Tee. Bei guten modernen Kaffeevollautomaten ist das zum Lieferumfang zählende Zubehör so umfangreich und vielfältig, dass der Benutzer praktisch sämtliche modernen Varianten und Variationen von Kaffee mit den Geräten produzieren kann. Das Zubehör sollte demzufolge neben der Capuccinodüse auch den Cappuccinatore und vor allem jedoch den austauschbaren Wasserfilter für eine stets optimale Wasserhärte und Wasserqualität besitzen.

Bei den guten modernen Kaffeevollautomaten muss man vor allem auch zwischen den Geräten zur professionellen und voll gewerblichen Nutzung in der Gastronomie und den Kaffeevollautomaten unterscheiden, welche lediglich für private Zwecke im Haushalt zum Einsatz gelangen. Je hochwertiger ein Gerät ist, über desto weniger Kunststoffteile verfügt es im Allgemeinen. Metallteile und Chrom, bunte Displays oder sogar die Nutzung von LEDs zur Statusanzeige, markieren ebenfalls die besonders guten oder hochwertigen Geräte, die es heute im Handel oder auch bereits online zu kaufen gibt.

Wo am besten einen Kaffeevollautomaten kaufen?

Einen guten und modernen Kaffeeautomaten kann man heute in vielen Elektrofachmärkten direkt vor Ort oder aber auch bereits in den gut sortierten einschlägigen Online-Shops des Internets beziehen. Gegenüber dem traditionellen und vergleichsweise umständlichen Kauf eines solchen Gerätes direkt vor Ort, gestaltet sich der zeitgemäße Online-Kauf wesentlich entspannter. Die EU-Fernabsatzverordnung sorgt auch beim Online-Kauf eines solchen Gerätes für die verbrieften Rechte des Kunden und garantiert ihm analog zum traditionellen Kauf so wichtige Rechtsmittel wie Wandlung oder Umtausch. Vor allem erweist sich der Kauf eines modernen Kaffeevollautomaten im Internet oft als wesentlich entspannter. Man kann nämlich bequem vom heimischen Sofa aus per Mausklick in den Sortimenten der onlinebasierten Hersteller oder Händler shoppen und dort aus einem umfangreichen Angebot auswählen, ohne sich dabei um die Parkplatzsuche, das Suchen nach einem freien Einkaufwagen oder um das Anstehen an einer Kasse kümmern zu müssen.

Meist ist beim Online-Kauf eines modernen Kaffeevollautomaten ein recht umfangreiches Sortiment an Geräten verfügbar. Innerhalb nur weniger Tage liefern die entsprechenden Hersteller oder Händler direkt ins Haus, wobei dem Käufer oftmals auch noch die Versandkosten erlassen werden. Bequemer, komfortabler und letztendlich auch preisgünstiger geht es dann eigentlich kaum noch.

Die Energiedaten von Kaffeevollautomaten

Die Energiedaten der im Handel oder auch online erhältlichen modernen Kaffeevollautomaten variieren jeweils von Hersteller zu Hersteller und auch von Modell zu Modell. Es empfiehlt sich daher stets, vor jedem kauf die Energiedaten der einzelnen in Betracht gezogenen Kaffeevollautomaten näher zu beleuchten und sie kritisch zu hinterfragen. Dies ist auch im Internet anhand der hier öffentlich zur Verfügung gestellten Parameter der einzelnen Modelle, zu denen auch die Energiedaten gehören, ohne weiteres möglich.

Die Energieeffizienzklassen der angebotenen Kaffeevollautomaten reichen von der Klasse A++ über A+ und A bis hin zur als schlecht geltenden Einstufung mit dem Kürzel G. Je nach Energieverbrauch und nach Energieemission können die modernen Kaffeevollautomaten dann den einzelnen Energieeffizienzklassen zugeordnet werden.

So lässt sich ein signifikant hoher Kaufpreis eines modernen Kaffeevollautomaten oft auch bereits mit der Tatsache erklären, dass dieses Modell ganz besonders energieeffizient ist.

Bekannte Hersteller von Kaffeevollautomaten

Bekannte moderne Hersteller von Kaffeevollautomaten finden sich vor allem im Kreise der etablierten Markenhersteller von Haushaltsgeräten. Neben diesen Premiummarken gibt es jedoch auch No-Name-Hersteller, deren Geräte jedoch, zumindest vom Innenleben und von ihrer jeweiligen Funktionsweise her, nicht selten baugleich sind mit den Kaffeevollautomaten der großen Marken. Zu den Herstellern solcher weltweit bekannter Premiumgeräte gehören unter anderem Miele, WMF, Bosch und Melitta, Siemens, Jura, Philips, Saeco, Solis, DeLonghi, Nivona, Thermoplan, Franke Schaerer, Cafina, Ergo sowie auch HGZ.

Wer jedoch ein besonders hochwertiges Gerät erwerben möchte, der sollte zu den Markenprodukten der namhaften italienischen oder auch schweizerischen Anbietern von modernen Kaffeevollautomaten greifen.

Fazit zu den modernen Kaffeevollautomaten

Der Preis für einen modernen Kaffeevollautomaten beginnt heute im Allgemeinen bei ungefähr 200 Euro und nimmt mit der Zahl seiner Ausstattungsmerkmale und Zusatzfunktionen entsprechend zu. Die Qualität der in den einzelnen Geräten verbauten Teile und Baugruppen sowie die Haltbarkeiten und die Lebensdauer sind jedoch teilweise recht unterschiedlich.

Die größten Vorteile der modernen Kaffeevollautomaten bestehen jedoch zweifellos darin, dass sie extrem viele und dabei stets auch wohl schmeckende und gesunde Kaffeesorten herstellen können, die sich durch einen geringen Anteil an Gerb- und Bitterstoffen sowie an Koffein, aber auch durch ihren besonders aromatischen Kaffee auszeichnen. Die Bandbreite der Anwendungsmöglichkeiten geht zum Teil sogar so weit, dass mehrere Kaffeesorten gleichzeitig oder sogar auch Tee mit einem modernen Kaffeevollautomaten hergestellt werden können.

Zu unterscheiden ist jedoch beim Kaffeevollautomaten stets zwischen den professionellen Geräten für den voll gewerblichen Einsatz in der Gastronomie und den zur ausschließlichen Nutzung in privaten Haushalten ausgelegten Gerätevarianten. Das Vorhandensein eines Wasserfilters ermöglicht es dabei nicht nur, unter allen Bedingungen einen stets schmackhaften Kaffee produzieren zu können. Es ermöglicht auch den regional unabhängigen Einsatz des betreffenden Kaffeevollautomaten, selbst in Gegenden mit sehr kalkhaltigem und daher besonders hartem Wasser.

Sinnvoll ist die Anschaffung eines modernen Kaffeevollautomaten insbesondere für leidenschaftliche Kaffeetrinker oder für Haushalte, in denen die Vielfalt der Genüsse auch beim Lebensmittel Kaffee ganz besonders hoch geschätzt wird. Hochwertige Kaffeebohnen können in den Geräten just bei Bedarf vermahlen werden und die jeweils verbaute Brühgruppe sorgt dann eigens dafür, dass sich das in den frischen Bohnen schlummernde Aroma ganz besonders optimal im Getränk verbreiten kann.

Moderne Kaffeevollautomaten haben sich heute in Gastronomie und in privaten Haushalten gleichermaßen gut bewährt. Sie ermöglichen zudem meist auch die exakte Definierung des jeweiligen mahlgrades der Bohnen und damit die aktive Beeinflussung von Stärke und Aroma des jeweils durch den Benutzer zubereiteten Kaffees.

Kaffeevollautomaten gibt es heute in vielen verschiedenen Ausführungen, Größen und auch Ausstattungsvarianten, wobei die preiswertesten Geräte bereits ab etwa 200 Euro im Handel oder auch im gut sortierten Online-Shop erhältlich sind.

Die Brühgruppe bildet stets das Herzstück jedes modernen Kaffeevollautomaten. Gewährleistet sie doch nicht zuletzt dem Benutzer die Vornahme so wichtiger Einstellungen und Parametrisierungen wie zum Beispiel der Tassengröße.

Jeder moderne Kaffeevollautomat erweist sich schnell und komfortabel. Der schnelle Brühvorgang garantiert dem Benutzer überdies auch die Abwesenheit von Bitter- und von Gerbstoffen, was wiederum der Bekömmlichkeit des in einem Kaffeevollautomaten erzeugten Getränkes ganz entscheidend zugutekommt.

Frische, Bekömmlichkeit und Aroma des in Kaffeevollautomaten produzierten Kaffees sind heute unerreicht.