Skip to main content

Kaffeemaschinen Test – Die besten Kaffeemaschinen im Vergleich

BEEM Fresh-Aroma-Perfect V2 im Test

117,99 €

Der Preis kann jederzeit höher sein.
Philips HD7546-20 Gaia im Test

48,99 €

Der Preis kann zum jetzigen Zeitpunkt jederzeit höher sein.
SENSEO HD7892/60 Switch 2-in-1 Kaffeemaschine

109,00 €

Der Preis kann tagesaktuellen Schwankungen unterliegen.

Kaffeemaschinenarten

Die Kaffeemaschine zählt heute zu den beliebtesten und praktisch unentbehrlichen Accessoires für Haushalt und Büro. Da die Präferenzen der Konsumenten in Bezug auf den Kaffee jedoch höchst unterschiedlich sind, haben sich unterschiedlichste Arten der modernen Kaffeemaschine herausgebildet.

Die Kaffeefiltermaschine

Eine der Klassiker überhaupt. Die Filterkaffeemaschine ist seit vielen Jahren das A und O in der Küche. Nachdem die Kaffeemaschine mit einem Filter und dementsprechenden Kaffeepulver bestückt wurde, wird das Wasser aus dem Tank aufgeheizt und brodelnd dem Kaffeefilter zugeführt, der dann nach und nach sein ganzes Aroma in der Küche und im Haus verströmt. Die Filterkaffeemaschine ist eine der ältesten und sich am längsten bewährten Maschine zur Kaffeeherstellung.

Das Handling

Sie ist einfach zu handhaben und ist je nach Art mit einem festen Filtersystem, also einem Permanentfilter, oder mit losen Papierfiltern zu bestücken. Die Papierfilter werden nach dem Brühvorgang entsorgt und der Permanentfilter muss nach jedem Kaffeekochen ausgespült und gereinigt werden. Eine Filterkaffeemaschine ist daher die einfachste Maschine zum Aufbrühen.

Die Kaffeekapselmaschinen

Eine Kapselmaschine hat natürlich den Vorteil, dass man mit ihr portionsweise den Kaffee zubereiten kann. Es gibt die Kaffeekapseln in verschiedenen Geschmäckern und Ausführungen und es ist kinderleicht diese Kapselmaschine zu bedienen. Jede Kapsel enthält 8 g Kaffeepulver oder Espressopulver. Der Vorteil bei einer Kapselmaschine oder Espressomaschine ist, dass das Kaffeepulver bis zum jeweiligen Verbrauch immer aromatisch in der Kapsel versiegelt ist.

Ohne Kapseln geht hier nichts

Durch das Einspannen in die Maschine wird erst in diesem Moment ein Loch in die Ober- und Unterseite der Kapsel gedrückt, durch welche das heiße Wasser hindurchfließen, das Kaffeepulver durchtränken und dann das Aroma mit in die Tasse befördern kann. Eine Kaffeekapselmaschine ist also geradezu dafür geeignet bei einer gelegentlich gewünschten Tasse des schwarzen Lieblingsgetränkes diese ganz frisch zuzubereiten. Das Aroma bleibt durch die Versiegelung bis zum letzten Augenblick erhalten und kann sich nach dem Öffnen entfalten. Für größere Mengen an Kaffee ist die Kaffeekapselmaschine jedoch weniger geeignet.

Kaffeepadmaschinen

Kaffeepadmaschinen ähneln sehr einer Kaffeekapselmaschine. Zur Herstellung benötigt man hier anstatt Kapseln vorgefertigte Pads. Diese sind jeweils gefüllt mit einer Menge Kaffee, die für eine Tasse ausreichend berechnet ist. Die Kaffeepads sind portioniert und werden so in die Kaffeepadmaschine eingelegt. Das heiße Wasser wird beim Bedienen mit einem erhöhten Druck durch den Kaffeepad gedrückt und ist somit äußerst für die Herstellung von Einzeltassen geeignet.

Kaffee auf Knopfdruck

Ein Knopfdruck genügt und die Tasse ist fertig. Wer also wenig Tassen trinkt oder es wieder einmal schnell gehen muss, der ist mit einer Kaffeepadmaschine hervorragend bedient. Einziger Nachteil ist bei einer höheren Frequentierung, dass es auch zu einem höheren Abfallaufkommen durch die Kaffeepads kommt.

Kaffeegetränk aus der Siebträgermaschine

Eine solche, in einer Siebträgermaschine aufgebrühte Tasse, erhalten Sie garantiert bei Ihrem Lieblingsitaliener, der das Kaffeepulver in einen Filter mit einem Sieb einfüllt und der dann in eine Haltevorrichtung gespannt wird. Das heiße Wasser wird dann mit einem Druck von ca. 9 bar durchgedrückt.

Bestes Aroma

Die Bitterstoffe bleiben durch den hohen Druck im Kaffeemehl und lassen das Kaffeegetränk sehr cremig erscheinen und mild und aromatisch schmecken. Ein Kaffeeliebhaber wird seine Freude an einem solchen Gerät haben. Die Herstellung ist etwas aufwendiger, aber ein echter Espresso entstammt nur einer solchen Espressomaschine.

Der Kaffee-Vollautomat

Kaffeeautomaten sind in ihrer Anschaffung etwas höher im Preis. Sie verwenden für die Kaffeeherstellung ganze Bohnen, die durch ein Mahlwerk zerkleinert werden. So können verschiedene Kaffeespezialitäten hergestellt werden. Oft werden diese Kaffee-Vollautomaten auch direkt an das Wassersystem angeschlossen. Hier wird dann aber eine besondere Pflege und Wartung fällig.

Zubehör und technische Features

Beim Kaffeeautomaten ist auch meistens eine Milchaufschäumung vorhanden und der Geschmack ist durch die frisch gemahlenen Bohnen sehr aromatisch. Die meisten Kaffee-Vollautomaten sind mit einem Display oder sogar mit einem Tassenwärmer ausgestattet. Der Wasser- und Kaffeebohnenbehälter spielt bei einem Vollautomaten ebenso eine Rolle wie die Handhabung beim Reinigen oder von großem Vorteil ist auch das automatische Reinigen der Maschine.

Fazit zu den Kaffeemaschinenarten

Der Kauf einer Kaffeefiltermaschine ist heute nicht mehr von großer Bedeutung. In den meisten Fällen werden Kaffeepadmaschinen, Kaffeekapselmaschinen oder Kaffee-Vollautomaten verwendet. Ihr Preis-Leistungs-Verhältnis ist in den meisten Fällen wunschentsprechend und ein Kaffeemaschinen-Test sollte auf jeden Fall überzeugen. Man erhält sie in verschiedenen Farben und Ausführungen, die zum entsprechenden Küchen-Design passen. Es wird großen Wert auf eine leichte Handhabung und schnelle Zubereitung des Kaffees gelegt. Ebenso sollte die Reinigung und Wartung der Maschine problemlos sein. Ein Kaffeemaschinen-Test kann hier auf jeden Fall weiterhelfen.

Wie funktioniert eine moderne Kaffeemaschine?

Grundsätzlich basieren die meisten modernen Kaffeemaschinen auf dem Funktionsprinzip der sogenannten Blasenpumpe. Hierbei läuft das Wasser über einen Zulaufschlauch und ein sogenanntes Rückschlagventil aus der Leitung in ein Rohr innerhalb der Kaffeemaschine. Dieses Rohr ist mit einem Wärmeelement in Gestalt einer Warmhalteplatte versehen.

Fließt das kalte Wasser in das Rohr ein, so wird gleichzeitig mit dem Einschalten der Kaffeemaschine auch das Heizelement aktiviert. Das im Rohr befindliche kalte Wasser wird nun hier so lange erhitzt, bis sich Dampfblasen bilden. Dadurch baut sich ein entsprechender Druck auf, der wiederum bewirkt, dass sich das Rückschlagventil schließt. Nun kann das erhitzte Wasser im Rohr nur noch nach oben hin aufsteigen, wobei es allmählich in ein erweitertes und oft auch noch schwenkbares Rohr gelangt.

Dieses erweiterte und schwenkbare Rohr befindet sich über einem Filter, in welchem sich das gemahlene Kaffeepulver befindet. Das heiße Wasser tropft so lange auf das Kaffeepulver im Filter, wobei Kaffee gebrüht wird und in die darunter befindliche Kaffeekanne tropft, bis der Druck im Heizrohr wieder sinkt, wodurch das Rückschlagventil erneut geöffnet wird und neues kaltes Wasser zum Erhitzen nachströmen kann.

Periodische technische Abläufe

Der Vorgang des Einströmens, des Erhitzens und des Abtropfens von Wasser auf das im Filter befindliche Kaffeepulver wiederholt sich jeweils periodisch bei der modernen Kaffeemaschine. Durch das Verdampfen des Restwassers im System der Kaffeemaschine entsteht das typische Geräusch, welches einem Röcheln ähnelt.

Erst wenn das Kaltwasser im Wasserbehälter der Kaffeemaschine völlig verbraucht worden ist, steigt die Temperatur des Heizrohres stark an und bewirkt dadurch automatisch ein Abschalten der Kaffeemaschine. Lediglich die Heizplatte unter der Kaffeekanne, in der sich der frisch gebrühte Kaffee gesammelt hat, wird dadurch nicht deaktiviert, um eine entsprechende Temperierung des Kaffees garantieren zu können.

Die Vorteile einer Kaffeemaschine

Die Vorteile moderner Kaffeemaschinen bestehen vor allem darin, dass sie den frisch gebrühten Kaffee vergleichsweise günstig produzieren und außerdem auf Wunsch mehrere Tassen erzeugen können. Meist kann bei der modernen Kaffeemaschine durch eine entsprechende Regulierung der in den Wassertank eingefüllten Wassermenge und durch eine Dosierung des Kaffeepulvers im Filter auch die Zahl der zu brühenden Tassen an Kaffee bestimmt werden.

Für den schnellen Kaffee

Ein weiterer Vorteil ist die geringe Zeitspanne, welche eine moderne Kaffeemaschine benötigt, um einen wohlschmeckenden und zudem auch noch kaffeesatzfreien Kaffee herstellen zu können. Das System aus Kaffeepulver und preiswerten Filtertüten aus Papier stellte die wichtigste Voraussetzung für das Aufkommen der modernen Kaffeemaschinen dar.

Alternativ zu den klassischen Papierfiltern hat sich bei der Kaffeemaschine jedoch auch der sogenannte Dauerfilter aus Metall recht gut bewährt. Schließlich sei auch das einfache Handling der modernen Kaffeemaschine erwähnt. Hier noch einmal die Vorteile der Kaffeemaschine auf einen Blick:

  • günstiger Preis in der Anschaffung
  • günstiger Preis des Kaffeepulvers
  • Kosten pro Tasse Kaffee sind niedrig.

Die Merkmale einer guten Kaffeemaschine

Eine Filterkaffeemaschine ist der Klassiker unter den Kaffeemaschinen schlechthin. Das früher mühsame Aufbrühen von Hand wurde durch die Technik des Kaffeepulvers und des Filters überflüssig. Eine gute Kaffeemaschine sollte daher vor allem preisgünstig in der Anschaffung sein und zudem auch noch einen kostengünstigen Kaffee pro Tasse produzieren können. Zudem sollte sie sich einfach bedienen lassen und eine entsprechende Dosierbarkeit der jeweils gewünschten Kaffeemenge erlauben.

Optimale Dosierbarkeit

Gute Kaffeemaschinen gestatten es heute, die Menge des zu brühenden Kaffees von nur wenigen Tassen bis hin zu einer ganzen Kanne praktisch frei zu dosieren. Dadurch garantiert die moderne Kaffeemaschine zum Beispiel auch allerhöchste Flexibilität bei der Bewirtung von Gästen und Besuchern. Bei sehr guten Kaffeemaschinen lässt sich zudem oft auch noch die Stärke des zu brühenden Kaffees ganz nach Wunsch regulieren.

So kann auf die individuellen Bedürfnisse von einzelnen Kaffeetrinkern optimal eingegangen werden. Zusätzliche Features steigern zudem die Anwendungsmöglichkeiten und auch die Qualität des mit der Kaffeemaschine gebrühten Kaffees. Hierzu zählen zum Beispiel die Kaffeekanne mit Isolierfunktion, die Zeitschaltuhr an der Kaffeemaschine zur Bereitung des Kaffees exakt auf die Minute, die integrierte Kaffeemühle zur frischen Zubereitung der gerösteten Kaffeebohnen oder auch der verbaute Dauerfilter.

Wo kann man seine Kaffeemaschine am besten kaufen?

Die moderne Kaffeemaschine gibt es heute off- und auch online zu kaufen. Viele Discounter, aber auch Elektrofachmärkte führen die beliebten und oft und regelmäßig nachgefragten Geräte in ihren Sortimenten. Doch erweist sich ein Kauf in einem der gut sortierten Online-Shops im Internet oft als ganz besonders lohnenswert. Hierfür gibt es gleich mehrere gute Gründe.

Empfehlung: der Onlinekauf

Die EU-Fernabsatzverordnung schafft in Punkto Gewährleistung, Rückgabe und Umtausch weitgehend eine identische Rechtssicherheit wie beim Kauf direkt vor Ort. Da onlinebasierte Sortimente an modernen Kaffeemaschinen von zu Hause aus per Mausklick vom heimischen Sofa aus gezielt nach dem optimal passenden Gerät durchsucht werden können, entfallen mit Stress behaftete Erscheinungen wie zum Beispiel die Suche nach einem Parkplatz oder das Anstellen an einer Kasse.

Zudem sind im Internet gekaufte Kaffeemaschinen oft besonders preisgünstig und viele Hersteller liefern versandkostenfrei, so dass ein Online-Kauf einer Kaffeemaschine auch finanziell besonders interessant ist.

Energiedaten von Kaffeemaschinen

Je nach Modell und Ausführung sind die Energiedaten moderner Kaffeemaschinen höchst unterschiedlich. Grundsätzlich gilt jedoch, dass Kaffeemaschinen zum Erhitzen des benötigten Wassers deutlich mehr an Elektroenergie benötigen, als ein Wasserkocher.

Dies resultiert bei der Kaffeemaschine aus der Tatsache, dass mit dem Dampf stets auch immer ein gewisses Maß an Energie aus dem System entweicht. Ebenso muss der produzierte Kaffee in der Kanne nach dem Brühen stets warm gehalten werden. Hierzu muss die Warmhalteplatte eigens mit Energie versorgt werden. Bei hoch modernen und extrem leistungsfähigen Kaffeemaschinen ist die Energiemenge jedoch signifikant gering, die zur Aufrechterhaltung des Systems benötigt wird.

Bekannte Hersteller von modernen Kaffeemaschinen

Moderne Kaffeemaschinen sind ein in Büro und Haushalt überaus geschätztes Gerät, welches im Prinzip tagtäglich zum Einsatz kommt. Es gibt No-name-Produkte unter den Kaffeemaschinen, aber auch namhafte Markenhersteller. Zu den zuletzt genannten Anbietern moderner Kaffeemaschinen zählen zum Beispiel:

  • Melitta
  • DeLonghi
  • Severin
  • Grundig
  • Bosch.

Fazit zur modernen Kaffeemaschine

Die Kaffeemaschine ist in ihrer Ausführung als sogenannte Filterkaffeemaschine weltweit am weitesten verbreitet. Sie gehört zur Ausstattung jedes modernen Haushaltes, aber auch Büros. Das Prinzip der Funktionsweise ist hierbei denkbar einfach und kann als mechanisierte oder sogar als automatisierte Fortsetzung der Zubereitung des traditionellen handgebrühten Kaffees verstanden werden.

Die Heizelemente, der Wassertank, der Filter und die Kaffeekanne mit Warmhalteplatte bilden dabei die zentralen wesentlichen Elemente jeder Kaffeemaschine, die für ihr Funktionieren unerlässlich sind.
Meist wird bei dieser Form der Kaffeemaschine, sofern die Geräte nicht über integrierte Mahlwerke verfügen, stets der vorgemahlene Pulverkaffee verwendet.

Dadurch wird zwar das Handling des Gerätes enorm vereinfacht und der Aufwand extrem reduziert, welcher zur Herstellung einer Tasse Kaffee erforderlich ist, jedoch verliert das zubereitete Heißgetränk deutlich an Geschmack und auch an Qualität, je länger es letztendlich auf der Heizplatte stehen muss.

Energiebilanzen

Hinsichtlich der energetischen Bilanz lässt sich konstatieren, dass die Kaffeemaschine deutlich energieintensiver ist als der einfache Wasserkocher, der zur traditionellen Herstellung von Kaffee genutzt werden konnte. Dies hängt einerseits mit der Notwendigkeit zusammen, eine Warmhalteplatte betreiben zu müssen, andererseits jedoch auch mit den Energieverlusten während des Prozesses in Gestalt des entweichenden Dampfes.

Moderne Technik

Die moderne Kaffeemaschine verfügt über zahlreiche technische Innovationen und Features, die es beispielsweise ermöglichen, die Stärke des gebrühten Kaffees ganz nach Wunsch zu dosieren oder auch die Zahl der jeweils zu brühenden Tassen an Kaffee exakt vor Beginn des Zubereitungsprozesses festlegen zu können. Zusätzliche Timerfunktionen ermöglichen es bei der modernen Kaffeemaschine heute sogar, den Kaffee praktisch auf die Minute genau zuzubereiten.

Verfügt die Kaffeemaschine zudem auch noch über eine Thermoskanne, in welche der Kaffee nach dem Brühvorgang hinein läuft, so kann, bei entsprechend guter Isolierung, das Getränk über viele Stunden hinweg erfolgreich warm oder sogar heiß gehalten werden.

In jedem Fall bietet die moderne Kaffeemaschine im Vergleich zur traditionellen Form des Brühens, die stets eine Kaffeemühle und den Wasserkocher voraus setzt, einiges an Komfort und Arbeitserleichterung. Jedoch gehen dieser Komfort und die Arbeitserleichterung vor allem bei extrem preiswerten Modellen der Kaffeemaschinen nicht selten zu Lasten des Geschmacks. Dies gilt insbesondere für Kaffee, der nach dem Brühen lange in der Kanne verweilen muss.